A A A

Der sechste und damit offziell letzte Tag in Thailand begann für mich wie der vorherige: Zunächst ein ausgiebieges und leckeres Frühstück, wieder mit einem süßen Milchschaumtier (bzw. diesmal gleich zweien), das mich aus der Kakaotasse anlächelte. Da kann man doch nur gute Laune haben :)


Kakao 2


Anschließend hatte ich mich mit Jenni, ihrer Tochter und Kerstin verabredet, denn nach meiner begeisterten Erzählung wollten sie sich auch massieren lassen. Auf dem Weg über den Strand haben wir diesmal gaaanz viele kleine Krebse gesehen, die super getarnt waren. Sie sahen selbst beinahe aus wie Sand, sodass wir sie meist erst bemerkten, wenn sie vor unseren Füßen weggelaufen sind. Und eh man sich versah, sind sie in Löchern im Sand verschwunden.


Strand 4


Ich habe mal versucht, die schnellen kleinen Kerlchen zu filmen, du musst aber schon genau hinsehen:

 

 

Hier flitzen am Strand total lustige kleine Krebse rum. ##stampinup #prämienreise #incentivetrip #thailand #thailand2017 #phuket #strand #meer #krebse

Ein Beitrag geteilt von Jana Trautmann - Stampin' Up! (@janas_bastelwelt) am


Übrigens rechnen sie an diesem Strand wohl nicht mit allzu vielen Menschen, die eine Info brauchen - wobei ich mir eh zweimal überlegen würde, ob ich dieses Gebäude betrete *lach* Ich denke, auch das sind noch Nachwirkungen des Tsunamis ...


Strand 5


Da ich von der grandiosen Massage vom Vortag bereits berichtet habe, beschränke ich mich nun darauf zu sagen: herrlich! :) Direkt im Anschluss ging es wieder zurück zum Hotel ...


Strand 6


... wo wir uns bis zur Abfahrt zur Abschlussveranstaltung um 17.00 Uhr die Zeit vertrieben haben. Bei Pool, "Bean Bags" & Co. fällt das wahrlich nicht schwer! Außerdem wollte der Koffer schon einmal so weit wie möglich gepackt werden. Vor der Abfahrt haben wir deutschen und österreichischen Demonstratorinnen uns jedoch noch für ein Gruppenfoto getroffen. Einmal mit Begleitpersonen ...


Gruppenfoto 3


... einmal nur wir selbst und einmal nur die Begleitpersonen. Eine schöne Erinnerung!


Gruppenfoto 4


Und dann ging es auch schon los - mit 22 (!) Bussen zum "Blue Elephant", um dort die Prämienreise ausklingen zu lassen, bevor es am nächsten Tag Richtung Heimat gehen würde. So viel direkt vorweg: Es war ein fantastischer Abend - auch wenn dieser aufgrund des enormen Verkehrsaufkommens deutlich später begann, als geplant ... Endlich angekommen, wurden wir aufs herzlichste begrüßt - mit Applaus, einem lecker Getränk und einem herrlich duftenden Armband aus Blumen. Auch die Kostüme waren der Wahnsinn.


Abschlussevent 1


Es gab köstliches Essen, tolle Shows und die Möglichkeit, ein letztes Mal Souvenirs zu kaufen. Ich habe meinem Junior einen Elefanten aus Jeansstoff gekauft und mir selbst ein paar Gewürze mitgenommen. Die letzten Baht (thail. Währung) wollten auf den Kopf gehauen werden, denn in Deutschland ist diese Währung nicht viel wert. Ich möchte dir an dieser Stelle einfach noch ein paar Eindrücke zeigen, statt viel zu erzählen:


Abschlussevent 2


Es wurde auch ein Video gedreht, das du dir hier anschauen kannst:

 

 

An diesem Abend ist es mir zudem gelungen, noch ein Foto mit Sara Douglass (Stampin' Up! CEO) zu ergattern, auf dem ich nicht voller Schlamm bin ;) Außerdem habe ich ihren Mann Sean kurzerhand mit aufs Foto geholt.


Sara Sean


Auch Shelli Gardner (Gründerin von Stampin' Up!) war so lieb, sich mit mir fotografieren zu lassen:

 

Shelli


Ebenso haben sich Scott Nielsen (Stampin' Up! Chief Financial Officer) und seine Frau Pam - die ich beim VIP-Dinner am Montagabend kennen gelernt hatte, tapfer mit mir ablichten lassen ;) Mit den beiden habe ich mich ganz hervorragend verstanden und es war immer wieder schön, einige Worte mit ihnen zu wechseln (auch wenn ich mir richtiggehend winzig neben Scott vorkomme *g)*.


Scott Pam


Als sich die Veranstaltung dem Ende neigte und wir uns auf den Weg zu den Bussen gemacht haben, haben wir eine kleine Schatulle in die Hand gedrückt bekommen. Darin ist eine Kette mit einem goldenen Elefantenanhänger. Wunderschön! Zurück im Hotel wartete zudem das letzte Pillowgift auf mich. Diesmal gab es eine handbemalte Porzellanschale in einer schönen Box, einen kleinen Stoffelefanten und das neue Stempelset "Vorfreude" mit den passenden Thinlits. Beim "Bean Bags"-werfen habe ich eine Rolle von dem tollen neuen gestreiften Geschenkband in Schwarz-Weiß gewonnen. An die abendlichen Geschenke auf dem Bett kann man sich echt gewöhnen ;)

Pillowgift 4

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Als Gast kommentieren

0

Personen in dieser Konversation

Kommentare (4)

  • Das Buffet ist ja der Hammer, da ist ja dann wirklich für jeden etwas dabei. Und die geschnitzen Melonen finde ich auch immer wieder klasse, das ist ja schon richtige Kunst. Herrlich! Die Krebse sind ja niedlich, da muß man schon mächtig aufpassen wenn man sie sehen will! Schade, daß Deine Berichte jetzt vorbei sind, aber es war sehr spannend, Deine Reise auf diese Art zu begleiten!
    LG Christiane

  • Als Antwort auf: Christiane Gercke

    Liebe Christiane, vielleicht ist es dir ein Trost, dass übermorgen noch ein letzter Bericht - nämlich vom Heimflug - folgt. Der hatte es nämlich in sich ;)

    Die geschnitzen Melonen fand ich auch grandios - insgesamt war aber der ganze Abend einfach nur toll.

    Ich danke dir für deine treuen Kommentare!

    Liebe Grüße
    Jana

  • Der letzte Tag in Thailand, wie traurig :-( Schön, dass du ihn noch mit einer Massage verbracht hast und dass ihr so eine superschöne Abschiedsveranstaltung hattet. Die Bilder davon sind ja schon schön, aber durch das Video bekommt man die Stimmung hautnah mit. Es ist wirklich toll, was SU! den 'Seinen' als Anerkennung für eure Leistungen und euer Engagement gibt. Das findet man selten, denke ich. Und ihr habt es euch auch verdient! LG Martina

  • Als Antwort auf: Martina B.

    Oh ja, das fand ich auch sehr traurig ... Ich wäre gerne mindestens nochmal genauso lange geblieben :) Stampin' Up! hat sich wahrlich nicht lumpen lassen und ich fühle mich geehrt und bin dankbar, dass ich diese Reise miterleben durfte.

    Ich danke dir herzlich für deinen lieben Kommentar!

    Viele Grüße
    Jana