A A A

Framelits, Thinlits, Edgelits ... Gemeinsam haben sie alle, dass sie metallische Stanzschablonen für die Big Shot sind und dafür ausgelegt, eine Lage Farbkarton, Designerpapier, Folienpapier oder Transparentpapier zu stanzen. Doch wo sind die Unterschiede? Da mich diese Frage öfter erreicht, dachte ich mir, ich erkläre das einfach mal in einem Tippkiste-Beitrag ;)


Framelits

Framelits


Framelits sind Stanzformen, die etwas einrahmen (daher auch "frame"). Diese sind sehr oft auf Stempelmotive abgestimmt und stanzen diese - meist mit einem schmalen weißen Rand drumherum - aus. Aber auch Rahmen bzw. Fenster können damit gestaltet werden, beispielsweise mit den Quadraten, Kreisen und Ovalen.

 

Thinlits

Thinlits


Thinlits sind Stanzformen, mit denen man filigrane bzw. komplexe Formen ausstanzt, wie zum Beispiel die floralen Motive in der Beispielgrafik. Aber auch Schachtel-Formen, bei denen nicht nur gestanzt, sondern zudem gefalzt wird, um ein 3D-Projekt zu gestalten, gehören zu den Thinlits. Zudem können Thinlits-Formen für sich alleine stehen; sprich: es braucht nicht unbedingt ein dazu passendes Stempelset.

 

Edgelits

Edgelits


Edgelits sind Stanzformen, mit denen man die Ränder ("edge") des Papiers ausstanzt, damit sich beispielsweise schöne mehrlagige Designs gestalten lassen - in diesem Beispiel der Zaun und der Baum.

 

Ich hoffe, das erklärt die Unterschiede in aller Kürze nachvollziehbar. Bei Fragen melde dich gerne!

 

Merken

Merken

Merken

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden